Gewerbesteuer

Festsetzung und Erhebung

 

Die Gewerbesteuer wird unter Beachtung des Gewerbesteuergesetzes in der für das entsprechende Jahr geltenden Fassung unter Anwendung der satzungsmäßig beschlossenen Hebesätze erhoben.

 

Fälligkeit – Abrechnung – Aufrechnung

 

  1. Abschlusszahlungen sind innerhalb eines Monats nach Zustellung dieses Bescheides zur Zahlung fällig.

 

  1. Vorauszahlungen sind bis zur Bekanntgabe anderer Vorauszahlungsbeträge in der umseitig genannten Höhe zu den angegebenen Zeitpunkten zu entrichten.

Vorauszahlungen, die nach dem 15.11. bzw. letzten Zahlungstermin eines Jahres festgesetzt bzw. angepasst werden, sind innerhalb eines Monats nach Zustellung des Bescheides zur Zahlung fällig.

 

Bei der Gewerbesteuerfestsetzung für einen Erhebungszeitraum (Kalenderjahr) werden die bereits für dieses Jahr entrichteten Vorauszahlungen auf die Steuerschuld angerechnet. Hat die umseitige Abrechnung eine Restschuld ergeben, so erhöht sich die Schuld um den Betrag, der sich aus den von Ihnen noch nicht entrichteten Vorauszahlungen für diesen Erhebungszeitraum errechnet. Dieser rückständige Betrag ist jedoch – anders als die übrige Restschuld –  s o f o r t  zur Zahlung fällig (§ 20 Abs. 2 GewStG).

 

Vorstehende Zahlungsaufforderungen gelten nicht für Teilnehmer am Abbuchungsverfahren.

 

drucken nach oben