Festsetzung der Grundsteuer für das aktuelle Jahr

Die Hebesätze gelten - vorbehaltlich einer Änderung durch Festsetzung in den noch zu erlassenden Haushaltssatzungen - unverändert auch in diesem Jahr weiter.

 

Für alle diejenigen Grundstücke, deren Bemessungsgrundlage (Messbeträge) sich seit der letzten Bescheiderteilung nicht geändert haben, wird durch diese öffentliche Bekanntmachung gemäß § 27 Abs. 3 Grundsteuergesetz (GrStG) die Grundsteuer für das aktuelle Jahr mit dem zuletzt veranlagten Steuerbetrag festgesetzt.

 

Die in den letzten Bescheiden festgesetzten Termine und Beträge bzw. Teilbeträge gelten deshalb auch dieses Jahr.

 

Bei einer Festsetzung von Vierteljahresbeträgen gelten die Zahlungstermine 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11.; für Steuerschuldner, die die Grundsteuer in einem Jahresbetrag entrichten, der 01.07. dieses Jahres.

 

Kleinbeträge bis 15 € werden gesamt am 15.08., Kleinbeträge bis 30 € je zur Hälfte ihres Gesamtbetrages zum 15.02. und 15.08. des laufenden Jahres zur Zahlung fällig.

 

Änderungen der Besteuerungsgrundlagen werden in schriftlichen Änderungsbescheiden berücksichtigt. Bis zu deren Bekanntgabe gilt diese Festsetzung mit ihren Fälligkeitsterminen.

 

Alle Steuerschuldner, die am SEPA-Lastschriftverkehr nicht teilnehmen, werden gebeten, die Steuerbeträge so rechtzeitig zu überweisen, dass diese termingerecht auf einem der entsprechenden Konten eingehen.

 

Für die Steuerschuldner treten mit dem Tag dieser öffentlichen Bekanntmachung die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre.

drucken nach oben