Sondernutzung

Wenn Sie die öffentlichen Straßen nicht nur für verkehrliche Zwecke, sondern auch für Ihre eigenen Interessen oder gewerblichen Aktivitäten in Anspruch nehmen wollen, benötigen Sie hierfür eine Sondernutzungserlaubnis.

 

Grundsätzlich ist die Benutzung der öffentlichen Straßen und ihrer Bestandteile im Rahmen ihrer Widmung für den Verkehr jedermann gestattet (Gemeingebrauch). Der Gemeingebrauch umfasst in erster Linie den Verkehr im engeren Sinne, d. h. im Sinne von Fortbewegung, Ortsveränderung, Transport.

Jede über den Gemeingebrauch hinausgehende Nutzung stellt eine Sondernutzung dar. Für Sondernutzungen, die geeignet sind, den Gemeingebrauch zu beeinträchtigen, ist eine öffentlich-rechtliche Sondernutzungserlaubnis erforderlich. Die Gemeinden haben hierzu spezielle Satzungen erlassen, die Sie downloaden können.

 

Eibelstadt:

 

 

Sondernutzungssatzung

Sondernutzungsgebührensatzung

 

Frickenhausen am Main:

 

 

Sondernutzungssatzung

Sondernutzungsgebührensatzung

 

Sommerhausen:

 

 

Sondernutzungssatzung

Sondernutzungsgebührensatzung

 

Winterhausen:

 

 

Sondernutzungssatzung

Sondernutzungsgebührensatzung

 

drucken nach oben